Heiligenhafen – The Race

Heiligenhafen

The Race – ein Synonym für die Dynamik der Stadt Heiligenhafen

Eine heutige Einsendung erreichte uns von der Stadtverwaltung aus Heiligenhafen, die Stadt Heiligenhafen liegt im Kreis Ostholstein – also im Bundesland Schleswig-Holstein.

Am 27.09.2006 wurde die Kreisverkehrsanlage am Wilhelmplatz nach einer Bauzeit von über 11 Monaten fertig gestellt und deren Bestimmung übergeben.

Das Zentrum des Platzes konnte mit markanten Segeln gestaltet werden, um dem Segelmekka der Ostsee neue Impulse zu geben. „The Race – ein Synonym für die Dynamik der Stadt Heiligenhafen„, so der Designer und Förderer Frank Maass anlässlich der Eröffnung.

Nicht nur der Kreisel wurde gestaltet sondern auch die neue Bushaltespur und ein Neubau der Sanitär Einrichtungen wurden an dem Wilhelmplatz vorgenommen , die Kosten des Umbaus und der Erweiterung beliefen sich laut Herrn Maurer von der Stadt Heiligenhafen auf über 760.000,00€

Das Kunstwerk:

Zwei Segelyachten fahren mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Süden. Der Wind ist stark und die Segel der beiden Yachten sind gerefft. Beide Boote sind nahezu gleichauf. Ein Matchrace findet statt und die Luft knistert vor Spannung. Jedes Manöver zwingt die Crew des anderen Bootes zum Gegenmanöver. Die Szene ist voller Energie: Der Wind, die Sonne und die beiden Yachten bilden eine Synergie, die den Betrachter in seinen Bann zieht. Die Energie springt auf den Betrachter über. Das Licht wird in den beiden Großsegeln reflektiert und erhellt die umgebenden Flächen. „The Race“ ist nicht nur Kunst oder Skulptur – „The Race“ ist Realität.

Die Wanten der Skulptur sind aus feinem Nirostahl, die Segel bestehen aus V4A. Die Masten sind aus Doppel-T-Trägern, das Fundament aus Beton gegossen worden. Geradlinig, puristisch, elegant – die Skulptur in ihrer Teildarstellung lässt Massivität, Dynamik und ihre Kraft erahnen. „The Race“ bewegt sich ohne Abweichungen nach vorne, verfolgt sein Ziel.

Die Idee:

Frank Maass will mit der Skulptur den Lifestyle des Wassersports erlebbar und begreifbar machen. „Meer, Sonne und Wind– das sind alles Dinge voller Energie die der Wassersport mit sich bringt“, sagt Frank Maass, „Von diesen Energien sollte man sich etwas mit nach Hause nehmen und für sich verwenden.“ „The Race“ als Energielieferant für die positive Dynamik des Alltags und als neues Wahrzeichen für eine Wasserport-orientierte Urlaubsstadt am Meer.

„The Race“ wurde in Zusammenarbeit mit einheimischen Firmen gebaut. Sowohl Groth & Co., Sörens Niroservice, als auch Oleu Segel aus Heiligenhafen haben ihren Beitrag geleistet und freuen sich nun, die Plastik in seiner ganzen Ausstrahlung präsentieren zu können.

Vielen Dank für die Einsendung dieses Kreisel, die hier gezeigten Bilder und Texte dürfen nicht ohne Genehmigung veröffentlicht/Kopiert werden. Die Bilder wurden aufgenommen von Wulf-Eike Naumann

Autor:
Datum: Dienstag, 6. September 2011 19:57
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Einsendungen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben